Hauptinhalt

Handlungsfelder

Europäischer Rahmen für die Digitale Kompetenz von Lehrenden (DigCompEdu)

Der Europäische Rahmen für die Digitale Kompetenz von Lehrenden der Europäischen Kommission zeigt einerseits Kompetenzbereiche auf, in denen Lehrerinnen und Lehrer über Kompetenzen verfügen sollten und ermöglicht so, Fortbildungsbedarfe zu identifizieren.

DigCompEdu Kompetenzrahmen © European Union 2017

»Digitale Kompetenz Lehrender« [Download]

 

Darüber hinaus werden Kompetenzstufen in Anlehnung an die Gliederung des GER (gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen) in ihrer Progression ausgewiesen. Zwischen den Stufen finden sich Hinweise, durch welche Ansätze man zur nächsten Stufe kommt. Die Reflexion des sinnvollen Einsatzes und der Ausbau des Repertoires (Vielfalt) können bspw. Schritte von A2 zu B1 sein.


Kompetenzprogression © European Union 2017

 

Das mittlerweile weithin bekannte SAMR-Modell bietet einen ähnlich progressiven Ansatz. Egal auf welcher Stufe des Modells man mit seinem Kollegium überwiegend steht, ermöglicht das Modell einen Blick darauf, wo es hingehen kann.
 
Lefflerd [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

 

Self Check In

Die Europäische Kommission stellt zum Kompetenzrahmen einen Selbsttest zur Verfügung (Kompetenztest Sachsen [Link]). Die exemplarisch abgebildeten Ergebnisse von 32 Nutzern aus Sachsen geben einen Einblick, wie ein Kollegium aufgestellt sein kann und wohin die Entwicklung führen kann.